Home » Uncategorized

Kategorie: Uncategorized

Fitness Nuss Mix Brot

 

 

Pünktlich zum Neustart in 2017 gibt es ein sauleckeres Fitness-Nuss-Mix-Brot. Noch nie war es so einfach ein Brot aus Superfoods herzustellen. Die Inhaltsstoffe sind einfach genial und gesund und somit kannst Du das lowcarb Brot immer und zu jeder Zeit genießen.

Nur das Beste kommt in das Brot hinein!

 

Beste Zutaten

 

Die Zutaten für das Fitness-Nuss-Mix-Brot:

  • 1½ Tassen Haferflocken
  • 1 Tasse Sonnenblumenkerne
  • ½ Tasse Leinsaat
  • ½ Tasse Mandeln
  • ½ Tasse Haselnüsse
  • 2 EL Chia-Samen
  • 4 EL Flohsamen-Schalen
  • 350 ml Wasser
  • 3 TL Pflanzenöl
  • 1 EL Ahornsirup oder Honig
  • 1 TL Salz
Superfoods

 

Die Zubereitung des Fitness-Nuss-Mix-Brot:

Nüsse, Haferflocken und Samen nacheinander in eine Kastenform geben, sodass sie in Bahnen nebeneinander liegen. Wasser, Sirup/Honig und Pflanzenöl darüber geben. Alles gut mit einem Löffel verrühren, salzen, nochmals umrühren und dann glattstreichen.

 

Fast fertig, nur noch backen!

 

Die Form mit einem Tuch abdecken und zwei Stunden an einem warmen, trockenen Ort quellen lassen. Danach 20 Minuten bei 180 Grad backen. Anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech stürzen und weitere 40 Minuten backen.

 

Das sieht doch gelungen aus!

 

Serviervorschlag:

 

fitness-nuss-mic-brot
Serviervorschlag des Fitness-Nuss-Mix-Brot

 

Das Fitness-Nuss-Mix-Brot eignet sich besonderes gut für low-carb Ernährungsformen und ist eine gute Brot-Alternative bei Gluten-Intoleranz. Hierbei sollte man dann allerdings auf die Haferflocken im Brot verzichten und diese eventuell durch 15 Gramm Kichererbsenmehl oder Süßlupinmehl ersetzen!

Ebenfalls achte ich darauf die meisten Zutaten aus biologischer Herstellung zu verwenden. Das ist zwar etwas teurer, aber auch gesünder!

 

Dann backt mal los und lasst mich wissen wie Euch das Fitness-Nuss-Mix-Brot so schmeckt, ab damit in die Kommentare, ich freue mich darauf!

 

sportliche Grüße & haltet die Form!

Über mich

Euer Heiko,

Personal-Fitnesstrainer.

 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren!

Alpines Bergwandern! 

Fit und gesund ab 50!

Kreta-Auflauf!

Superfoods und Rawfood!

Beeren-Kaiserschmarren

20160709_120231

Der Leckere aus Österreich, Beeren Kaiserschmarren.

Da ja im Moment die Beerenzeit in Deutschland angebrochen ist, ist es mir ein Vergnügen meine Gerichte hier und da mit Beeren zu verzieren. Egal ob Blaubeeren, Himbeeren, Brombeeren oder Johannisbeeren hier gibt es eine deftige Portion an Vitaminen. Und das mit relativ wenigen Kohlenhydraten.

Aber nicht jede ist eine Beere, denn die Himbeere und die Brombeere gehören z. B.  zu der Gattung der Sammelsteinfrüchte.

Aber der Alleskönner unter ihnen stellt wohl die Heidelbeere dar. Ihr werden sogar krebs heilende Eigenschaften angedichtet.

Gesund sind sie aber alle und strotzen außerdem an einem Reichtum von Vitamin A, die B-Vitamine, C und D.

Nun aber zu dem Klassiker aus Österreich. Wer kennt ihn nicht vom Skifahren oder Wandern auf den Almhütten, den Kaiserschmarren. Ich muss gestehen, wenn ich zum Wandern in den Bergen bin, mich zum größten Teil davon ernähre.

Diese Variante ist nicht dem Original nachgemacht, es ist eine Abwandlung, die etwas kalorienärmer ist, als seine Gleichen.

 

Der Blick auf die Zutaten:

20160709_113424

 

100 g Johannisbeeren

100 g Heidelbeeren

100 g Himbeeren

4 Volleier XL

100 ml Mandelmilch

150 ml Milch 1,5%

50 g Mandelmehl

50 g Buchweizenmehl

50 g Vanille-Eiweiß

½ TL Backpulver

etwas Stevia

Mark von einer Vanilleschote

Kokosraspeln

 

20160709_113804

 

Die Zubereitung:

Die Eier trennen, das Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen und zum kühlen in den Kühlschrank. Die Eigelb mit dem Vanillemark in einer Schüssel hellgelb und cremig rühren, etwas Stevia hinzugeben und nochmals kurz verrühren. Das Mandel- und Buchweizenmehl mit dem Vanille-Eiweiß und dem Backpulver in einem Behälter mischen. Nun die Mandel- und fettarme Milch mischen und in das Eigelb einrühren. Danach langsam das Mehlgemisch einrühren und mit einem Mixer gut verrühren. Zum Schluss den gekühlten Eischnee unterheben.

 

20160709_113913

 

In einer Pfanne mit Kokosöl ein ¼ der Teigmasse geben, mit ¼ der Beeren bestreuen und abgedeckt bei mittlerer Hitze backen, bis die Unterseite goldbraun gebacken ist. Den Pfannkuchen wenden und von der andere Seite fertig backen. Den Schmarren noch in der Pfanne in Stücke zupfen und in einer Auflaufform, im Backofen, bei ca. 75°C warm stellen. Mit dem restliche Teig und den Beeren genauso verfahren.

 

20160709_115707

 

20160709_120231

 

Den Schmarren auf einem Teller anrichten und nach Wunsch weitere Beeren dazu geben, mit Kokosraspeln bestreuen und genießen. Ein Tipp von mir, wer gerne Vanillesauce dazu mag, kann aus Vanille-Eiweiß auch eine Soße herstellen und drüber gießen. Wer es gerne mit Eis mag und auf die Kalorien achten möchte, sollte dieses kalorienarme Eis einmal probieren.

 

Nun wünsche ich einen guten Appetit bei genießen des Beeren Kaiserschmarren!

 

Idealerweise für den Cheat Day, oder einfach nur so!

 

Sportliche Grüße & haltet die Form,

Über mich

Euer Heiko!

Personal-Fitnesstrainer, Food Coach!

 

Hat Dir der Beitrag gefallen, dann ab damit in die Kommentare!

 

Oder Du hast Anregungen für ein ähnliches Rezept, dann schreibe in die Kommentare!

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

fit und gesund ab 50!

Überbackene Zucchini!

Kreta Auflauf!

Low carb Lebensmittel!

Überbackene Zucchini

 

Überbackene Zucchini,

der Klassiker aller Gerichte, günstig, schnell zubereitet, für die low carb Ernährung geeignet und saulecker!

Man kann wohl das Rad nicht mehr neu erfinden, aber man kann es immer wieder zum Laufen bringen. So ist es auch mit diesem Gericht, die überbackene Zucchini.

Da man aus der Zucchini so viele leckere Gerichte zaubern kann, ist sie bei den Deutschen ganz vorne im Ranking der Gemüsesorten.

Schauen wir uns die Zucchini mal genauer an.

Die Zucchini gehört zu der Familie der Kürbisgewächse und ist relativ kalorienarm. Außerdem enthält sie Mineralstoffe wie Kalzium, das für die Knochen wichtig ist, sowie Spurenelemente wie Eisen, das für die Blutbildung benötigt wird. In Zucchini findet sich zudem Beta-Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A, das der Körper zum Beispiel für das Sehen braucht. Auch Vitamin C ist in der Zucchini enthalten.² Quelle: http://www.apotheken-umschau.de/Zucchini.

Ein weiterer Vorteil ist, dass sie in unseren heimischen Gefilden wächst und daher sehr gut im Garten, oder sogar auf dem Balkon gepflanzt und geerntet werden kann, bio lässt grüßen.

Kommen wir aber zum Gericht!

 

20160718_193447

 

Die Zutaten:

2 mittelgroße Zucchini

250 gr. Schafskäse oder Feta

2 Frühlingszwiebeln

2 EL Olivenöl

Knoblauch

 

20160718_193551

 

Die Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Frühlingszwiebeln klein schneiden. Zucchini halbieren und aushöhlen. Die Hälfte des Schafskäse kleinbröseln. Die Zucchinimasse mit dem Schafskäse vermengen und mit Knoblauch, den Frühlingszwiebeln und dem Olivenöl vermengen. Die Masse nun in die ausgehöhlten Zucchini füllen und mit dem in dünne scheiben geschnittenen restlichen Schafskäse belegen. Nochmals etwas Olivenöl über den Schafskäse träufeln und das Ganze nun für ca. 25 min. in bei 200°C in den Backofen, bis der Käse geschmolzen und leicht bräunlich gebacken ist.

 

20160718_195716

 

Wenn Du das Gericht als low carb Variante essen möchtest, ist es in der Version genau passend. Ansonsten kannst Du als Beilage auch Reis oder Quinoa dazu essen.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim nachkochen und einen guten Appetit!

 

Sportliche Grüße & haltet die Form,

Über mich

Euer Heiko!

Personal-Fitnesstrainer, Foodcoach

 

Hat Dir der Beitrag gefallen, dann ab damit in die Kommentare!

Ich freue mich über einen netten und hilfreichen Kommentar!

 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Rezepte Ecke!

Low Carb Lebensmittel!

Fit und gesund ab 50+

 

 

Das Eisteebattle Stevia inklusive

20151028_161748

Das Eisteebattle Stevia inklusive!

Stevia versucht schon seit geraumer Zeit die Getränkeindustrie zu revolutionieren. Wenn auch der Geschmack gewöhnungsbedürftig ist, so hat man sich im Laufe der Jahre auch mit dem Zuckerersatz Saccharin und Aspartam, welcher ebenfalls im Cola light steckt, angefreundet.

Wollen wir doch mal testen wieviel Stevia wirklich in unseren Eistees vorhanden ist!

Ich habe die Eistees nach folgenden Kriterien getestet:

  1. Geschmack
  2. Nährwertangaben (Kohlenhydrate, wie Zucker)
  3. Preis / Leistung

20151029_105208

 

Da es die Eistees in verschieden Geschmacksrichtungen gibt, habe ich mich für die Sorten entschieden, welche mich am meisten angesprochen haben.

Den Eistee von Naturbursche gibt es in den Geschmacksrichtungen Zitrone und Kirsche, den von Alnatura in Pfirsich-Maracuja und ebenfalls Zitrone.

Auf dem Prüfstand standen nun Kirsche von Naturbursche und Pfirsich-Maracuja von Alnatura. Ihr merkt schon ich bin eher der süßere Typ!

20151029_104937

 

Geschmack:

Beim Naturbursche wird vor Allem der Geschmack sehr stark vom Stevia beeinflusst, er wirkt aber keinesfalls übersüßt. Ich habe ihn sowohl pur als auch mit 50% Wasser verdünnt probiert, ich bevorzuge hier die zweite Wahl, da das Stevia dann doch sehr an Geschmack nachlässt, die Kirsche aber trotzdem noch gut auffällt.

Der Eistee von Alnatura schmeckt sehr fruchtig und ist auf keinen Fall zu süß. Vom Stevia ist nur kurz etwas zu schmecken, wird aber vom Pfirsich-Maracuja verdrängt. Er ist sowohl pur als auch verdünnt sehr lecker.

20151029_105149

Nährwert:

Der Naturbursche besticht durch seine gerade mal 1 Kcal/100ml. Die Kohlenhydratwerte sowie der Zuckergehalt gleich null, ebenso Fett und Eiweiß.

Beim Alnatura kommt man auf 17 Kcal/100ml. Kohlenhydrate 4 Gramm davon Zucker 3,9 Gramm pro 100 ml. Fett und Eiweiß liegen bei 0,5 Gramm.

Preis / Leistung:

Ich habe im Edeka Supermarkt für den Naturbursche 1,45€ für die Einheit und 1,35€ für den Alnatura bezahlt. Beide Einheiten haben eine Füllmenge von 500 ml.

20151029_105056

Persönliches Fazit:

Der neu auf dem Markt erschienene Eistee von Alnatura kann es auf jeden Fall mit dem Naturburschen aufnehmen. Er ist vor Allem im Geschmack sehr fruchtig und zeichnet sich ebenfalls durch seine Zutaten aus biologischem Anbau aus.

Allerdings sollte man beim Genießen etwas vorsichtiger sein, denn mit fast 4 Gramm Zucker pro 100 ml wird der Genuss schnell zur Zuckerfalle.

Ich werde beide Eistees vor dem Verzehr auf jeden Fall mit 50% Wasser verdünnen was dem Geschmack keinen ab tut.

Im Großen und Ganzen sei bemerkt, Wasser ist immer wieder die bessere Alternative bei Durst, wenn es dann aber mal ein Erfrischungsgetränk sein darf, dann Einer der beiden Eistees von Alnatura oder Naturbursche.

 

Sportliche Grüße, und haltet die Form!

Euer Heiko

 

Hinterlasst bitte einen Kommentar wie Euch der Beitrag gefallen hat oder vielleicht habt Ihr ja schon eigene Erfahrungen mit den Eistees gemacht.

Einfach unten reinschreiben!

Blogverzeichnis - Bloggerei.de