Home » Diagnose aus dem Labor gegen Übergewicht

Diagnose aus dem Labor gegen Übergewicht

Die Diagnose aus dem Labor

16 Bausteine, die Deine Enzyme auf Trab halten, wenn es ums Abnehmen geht.

Diese Labor Werte solltest Du vom Arzt checken lassen, um sicher zu stellen, dass Deine Diät auch funktioniert.

 

Insulinresistenz

Viele Deutsche leiden darunter. Die Zellen hören nicht mehr auf das Blutzuckerhormon. Die Bauchspeicheldrüse produziert immer mehr Insulin, das unablässig im Blut kreist.

Und solange Insulin im Blut ist, wird kein Fett abgebaut. Liegt der Wert für intaktes Pro Insulin unter 11 pmoll/l, hat man noch keine Insulinresistenz.

 

Oraler Glukose Toleranz Test

Er stellt fest, wo man sich befindet auf dem Weg in den Diabetes. Es wird morgens nüchtern Blut abgenommen, um den Nüchternblutzucker zu bestimmen. Der sollte nicht höher als 100 mg/dl liegen. Innerhalb der nächsten fünf Minuten muss man nun 75 mg Glukose in Wasser aufgelöst zu sich nehmen. Anschließend wird nach 2, und nach 3 Stunden erneut der Blutzuckerspiegel gemessen. Jetzt sollte der Wert nicht über 140 mg/dl liegen. Liegt er darüber spricht man von einer Insulinresistenz.

 

Freies T-3, das aktive Schilddrüsenhormon

Es kurbelt die Fettverbrennung an, ist quasi der Zündfunke. Es besteht aus einem Eiweißanteil plus Jod, und wird durch Selen aktiv. Dicke Menschen haben in der Regel kein aktives Schilddrüsenhormon und dadurch einen reduzierten  Kalorienumsatz. Es ist aber auch kein Wunder, denn laut WHO ist Deutschland ein Jod- und Selenmangel Gebiet.

 

Freies Testosteron

Testosteron, das männlich Hormon. Wird auch im weiblichen Körper gebildet, aber weniger. Es bestimmt das Muskelwachstum und lenkt die Fettverbrennung. Ist man sportlich sehr aktiv, dann steigt das Testosteron.

 

IGF-I

Der Wert zeigt die Menge an Wachstumshormonen an, die im menschlichen Körper ausgeschüttet werde. Das Wachstumshormon ist die wohl stärkste fettverbrennende Substanz im Körper. Es gilt als regelrechter Jungbrunnen, und wird ebenfalls in Anti Aging Kliniken täglich gespritzt. Allerdings geht es auch anders, das Wachstumshormon wird durch Sport und auch durch Tiefschlaf ausgeschüttet.

 

Ferritin

Es ist der Eisenspeicher. Eisen wird benötigt, um die Muskeln mit Sauerstoff zu versorgen, denn ohne Sauerstoff, auch keine Fettverbrennung. Der Ferritinwert sollte nicht unter 30 liegen.

 

Magnesium

Reguliert die Anzahl von Kraftwerken in den Muskelzellen. Je höher die Kraftzellen umso größer der Fettabbau.

 

Chrom

Chrom ist ein Spurenelement und steuert direkt die Fettverbrennung. Chrommangel ist einer der häufigsten Gründe, weshalb die Fettverbrennung eher träge abläuft.

 

Eiweiß

Eiweißbausteine (Aminosäuren) sind die Basis des Wachstums- und Schilddrüsenhormons. Es steuert außerdem das Sättigungszentrum im Gehirn und ist somit die Basis für die Fettverbrennung.

 

Selen

Wandelt das inaktive Schilddrüsenhormon T4 ins aktive T3 um, und stimuliert somit den Stoffwechsel. Selen ist über eine normale Ernährung nicht ausreichen zuführbar.

 

Carnitin

Ohne das Carnitin ist die Fettverbrennung unmöglich. Übergewichtige Menschen haben meist zu wenig Carnitin. Es transportiert das Fett in die Muskelzellen.

 

Phosphat

Ist wichtig für einen aktiven Stoffwechsel. Ein Mangel erklärt einen trägen Stoffwechsel. Es ist ein Teil des ATP, dem eigentlichen Brennstoff der Zelle.

 

Methionin

Ist einer der Bausteine vom Eiweißmolekül, welches aus Aminosäure besteht. Es ist daher unerlässlich zur Bildung des Wachstumshormons, welches es wiederum für die Fettverbrennung unverzichtbar macht.

 

Phenylalanin

Wird benötigt um die Aktivhormone Adrenalin und Noradrenalin anzukurbeln, welche unmittelbar auf die Fettverbrennung wirken.

 

 

Tryptophan

Aus Tryptophan wird im Körper Serotonin. Dieses steuert die Sättigung. Wenn es fehlt essen wir immer weiter, ohne eine Sättigung zu spüren.

 

Zink

Es hemmt das Enzym, was Testosteron in Östrogen verwandelt. Je höher der Zinkwert, desto besser der Testosteronspiegel. Östrogen verhindert den Fettabbau.

 

Ja Du siehst selbst, es gibt viele Gründe warum man die Labor Werte ab und zu mal checken lassen sollte.

 

Dieser kleine Ausflug in die Welt der Wissenschaft ist keineswegs aus meiner Feder entstanden.

Wer das alles nochmal genau nachlesen möchte kann dies im Buch, „Die neue Diät“ von Dr. Ulrich Strunz tun, erschienen im Heyne Verlag, und ist offline erhältlich.

 

Mit sportlichen Grüßen und halte die Form

Euer Heiko

 

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren

Vitamine, Fluch oder Segen

Machen Emulgatoren krank

 

Ich freue mich auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!

 

 

2 comments

  1. Michael says:

    Hallo Heiko,

    interessante Seite. Hast Du diese Bluttests bei Deinem Hausarzt gemacht als gesetzlich Versicherter oder in einem privaten Labor?
    Ich weiss ja jetzt schon das mein Hausarzt mit dem Kopf schüttelt und ablehnend reagiert wenn ich ihn nach diesen Tests frage.

    • Heiko says:

      Hallo Michael,
      danke für das Lob!
      Ich habe die Bluttests bei meinem Hausarzt in Auftrag gegeben. Er hat mir das Blut abgenommen und dann alles zum Labor gegeben.Ich habe dann eine art Preisliste bekommen, was die einzelnen Werte kosten. Zum Teil hat meine Kasse das übernommen, einen Teil musste ich selbst zahlen.
      Sportliche Grüße
      Heiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.