Home » Diätenwahnsinn

Schlagwort: Diätenwahnsinn

Der Diätenwahnsinn inklusive Jojo-Effekt

Mahl ehrlich Leute, wer ist schon gerne dick? Kennt Ihr das mit dem Jojo-Effekt?

Da kommen doch solche Slogans wie, „I make you sexy“ oder „ich mach dich krass fit“ aus der Werbung gerade richtig…oder?!abstract female figure in underwear with a yo-yo

Zahllose Angebote von Diäten, Abnehmwunderpillen oder gar kompletten „rundum sorglos“ Abos kursieren im Netz.

Ich habe ein Vermögen an Diätbüchern, Kochbüchern, E-Books und Abos ausgegeben.

Der Erfolg, lest selbst!

Ich zum Beispiel, brachte es in den Jahren in denen ich einfach so meinem Alltag nachging, mittlerweile auf gute 115 Kg. Da kam mir erst gar nicht der Gedanke ob das gut oder schlecht war. Es war ganz einfach so, es tat ja noch nichts weh!

Selbstverständlich war man zwischendurch auch immer mal wieder sportlich aktiv, ist laufen (Joggen) gegangen oder ins Fitnessstudio, um Gewichte zu stemmen.

Das blieb aber alles in Allem ergebnislos. Die Waage zeigte mal ein paar Kilos weniger, man hatte ja auch die Ernährung auf FdH (Friss die Hälfte) geschraubt, und glaubte man könnte in 2-3 Wochen große Abnehmerfolge erzielen.

Ich wurde allerdings immer wieder eines Besseren belehrt, denn als ich wieder meinem Alltagstrott verfiel, waren die Kilos auch schnell wieder drauf und sogar noch einige mehr, der sogenannte Jojo- Effekt hatte mich eingeholt.

So wurde ich von Diät zu Diät immer fetter.

Was ja noch erschwerend hinzu kam war, das man wenn man mit 115 Kg laufen ging seinen Knochen und Gelenken keinen Gefallen tat. Somit war Joggen für mich von vorne herein natürlich eine Qual.

Und nicht nur die Gelenke, sondern auch die Pumpe fing nach 5 Km bergauf Lauf an zu streiken.

Ein weiteres Problem ergab sich beim Shoppen. Meine Hemdengröße betrug mittlerweile 3XL. Ebenfalls die Shirts und Pullover. Es war eine Tortur geworden, Klamotten zu finden welche nicht wie ein Sack von den Schultern hinab hingen. Und ich wollte kein
Jogginganzug tragendes Riesenbaby sein.

So gelang ich von einer Diät zur Nächsten und von einer Jojo-Falle zur Anderen.

Im Sommer 2009 hatte ich dann 118 Kg auf der Waage, bei einem Körperfettanteil von weit über 30%.

Beim BetrSpanienurlaub August 2009 079_2achten der Sommerurlaubsbilder sah ich dann das Ergebnis meiner vielen Misserfolge. Das war ich da auf den Bildern, ich war schockiert über das Ausmaß welches mir so nie bewusst war.

Die Wahrheit sprang mir regelrecht ins Gesicht, der Mensch auf dem Foto war mir fremd, das
sollte ich sein, aber es war so, ich war es.

Nun nachdem ich das realisiert hatte tat sich mir die Frage auf, noch eine weitere Diät mit dem nächsten Jojo-Effekt oder etwas ganz Anderes.

Ich möchte Euch hier mal einige Diäten vorstellen welche ich ausprobiert habe, welche Erfahrungen ich damit gemacht habe und die Folgen daraus.

Keine Sorge das soll jetzt kein Diätenvergleich geben, denn vorweg sei gesagt, die perfekte Diät habe ich bis heute für mich nicht finden können.

  • FDH – Friss die Hälft, ich reduzierte die Kalorien auf die Hälfte meines Tagesbedarfs. Das kann ein normal sterblicher nicht lange aushalten. Mich quälten Hungerattacken, war durch den Kalorienentzug geschwächt und hatte jeden Tag unerträgliche Kopfschmerzen. Nach 14 Tagen hatte ich zwar 6 Kilo weniger, die waren aber nach 4 Tagen wieder drauf und hinterher sogar noch Einige mehr.
  • Low Fat Diet, diese Diät kommt ursprünglich aus den USA. Ich reduzierte die Fettzufuhr drastisch, sodass ich nur noch maximal 30 Gramm täglich zu mir nahm. Wenn man allerdings auf seinen Grundumsatz an Kalorien kommen möchte muss der Rest mit Kohlenhydrate und Eiweiße aufgefüllt werden, was zu einer vermehrten zufuhr an Kohlenhydraten/Zucker führt und ich leider auf diese mit mehr Gewicht reagierte. Außerdem war es ziemlich mühsam die täglich Mahlzeiten zuzubereiten wenn man den ganzen Tag unterwegs war.

 

  • Schlank im Schlaf, der Sinn dahinter ist folgender. Morgens viele Kohlenhydrate, mittags sich richtig satt essen und abends nur noch Salat bzw. keine Kohlenhydrate. Zwischen den Mahlzeiten sollte ein Nahrungsaufnahmestopp von 5 Stunden liegen. Hat bei mir bis zu einem Gewichtsverlust von 7 Kg funktioniert, aber danach ging leider nix mehr.

 

  • Anabole Diät, wird auch ketogene Diät genannt. Viel fett – und eiweißreiche Lebensmittel, fast keine Kohlenhydrate. Habe damit innerhalb 8 Wochen 12 Kg abgenommen. Allerdings fehlen einem dann doch die Kohlenhydrate und man ernährt sich nach einiger Zeit wieder wie gewohnt. Effekt Jojo!

 

  • Die neue Diät, von Dr. Strunz. 3-Phasen Diät. In der ersten Phase werden nur Eiweißdrinks zu sich genommen und am Abend ist ein Salat erlaubt. Diese Phase dauert eine Woche, kann aber auch um eine Weitere verlängert werden. Die zweite Phase erlaubt wieder feste Nahrung, es wird allerdings eine bis zwei Mahlzeiten von Eiweißdrinks ergänzt. In den ersten zwei Wochen werden die Kohlenhydrate sehr stark reduziert, das bedeutet einen hohen Gewichtsverlust. Bis dahin lief es bei mir echt gut und ich verlor tatsächlich 20 Kg innerhalb von 16 Wochen. Doch dann in Phase drei ist ja wieder (fast) alles erlaubt, ich wurde wieder rückfällig und das Gewicht war 4 Monate später wieder drauf.

Dennoch hatte ich es über die Zeit dann doch geschafft, mein Gewicht zumindest um 10 Kg auf 105 Kg zu reduzieren und dieses auch zu halten.

Allerding war das für mich keinesfalls zufriedenstellend und ich suchte weiter nach meiner Diät.

Dazu aber mehr in einen anderen Kapitel.

Bis dahin, sportliche Grüße und haltet die Form.

Euer Heiko

Blogverzeichnis - Bloggerei.de
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste

Hat dir dieser Artikel gefallen? Kommentiere ihn!

Ich freue mich auf deinen netten und hilfreichen Kommentar!